Samstag, 29. Juni 2013

LUNAS Florako Einsatzzentrale

 
 
 
4 Warum brauchen wir FLORAKO ?
    1. Stark gestiegene militärische Anforderungen zur Gewährleistung der Lufthoheit und der Luftverteidigung

    2. Ersatz des Systems FLORIDA war nach über 35 Betriebsjahren dringend (überalterte Technologie, Unterhaltsprobleme)

    3. Hohe, weiter zunehmende Luftverkehrsdichte zwingt zu engerer Zusammenarbeit der Luftwaffe mit zivilen LuftraumbenutzernFLORAKO schafft die systemseitige Voraussetzung für den Ausbau der Zusammen arbeitzwischen der zivilen und der militärischen Flugsicherung sowie für ein modernes Luftraummanagement.


Luftraumüberwachungs-& Einsatzleitsystem FLORAKO

 

    1. FLORAKO "Kern System" bestehend aus:-2 Standard Primär Radars incl. Sekundär Radars -1 LuftlageTrackerSystem-1 KommunikationsSystem -3 Einsatzzentralen (Air DirectionDefenceCenters: ADDC)

    2. Beistellungen und Unterstützung durch armasuisse, RUAG Aerospace und weiterer Schweizerfirmen

    3. Modifikationen währen der Beschaffungsphase am Gesamtsystem und Anpassungsarbeiten an bestehenden Systemen

    4. Logistik (Ersatzteile, Test Einrichtungen und Spezialwerkzeuge, Dokumentation und Training Kurse)



    1. Schritt der Beschaffung,RP 1998Beschaffungsumfang: 489 MioCHF




PROGRAMM FLORAKO
  


    1. FLORAKO "Kern System" bestehend aus:-2 Advanced Radars incl. Sekundär Radars-Ergänzungen / Erweiterungen des FLORAKO Systems-Vorbereitungsarbeiten im Zusammenhang mit der Integration des Data-linksystems-Erste Vorabklärungen bezüglich dem Austausch von Flugsicherungsdatenmit Nachbarstaaten

    2. Beistellungen und Unterstützung durch armasuisse, RUAG Aerospace und weiterer Schweizerfirmen

    3. Modifikationen währen der Beschaffungsphase am Gesamtsystem und Anpassungsarbeiten an bestehenden Systemen

    4. Logistik (Ersatzteile, Test Einrichtungen and Spezialwerkzeuge, Dokumentation und Training Kurse)




    1. Schritt der Beschaffung,RP 1999Beschaffungsumfang: 239 Mio CHF




PROGRAMM FLORAKO

 
    1. FLORAKO "Kern System" bestehend aus:-2 Advanced Radars incl. Sekundär Radars-Ergänzungen / Erweiterungen des FLORAKO Systems-Vorbereitungsarbeiten im Zusammenhang mit der Integration des Data-linksystems-Erste Vorabklärungen bezüglich dem Austausch von Flugsicherungsdatenmit Nachbarstaaten

    2. Beistellungen und Unterstützung durch armasuisse, RUAG Aerospace und weiterer Schweizerfirmen

    3. Modifikationen währen der Beschaffungsphase am Gesamtsystem und Anpassungsarbeiten an bestehenden Systemen

    4. Logistik (Ersatzteile, Test Einrichtungen and Spezialwerkzeuge, Dokumentation und Training Kurse)




    1. Schritt der Beschaffung,RP 1999Beschaffungsumfang: 239 Mio CHF




PROGRAMM FLORAKO
 

    1. Geographisch verteiltes System mit Redundanz

    2. Grosse betriebliche Flexibilität

    3. Offene Architektur, standardisierteSchnittstellen und Protokolle:Ermöglicht Anschluss an zivileund militärische Partnerin der Zukunft

    4. Moderne Technologie

    5. Mit beschränktem Aufwandan zukünftigeBedürfnisse anpassbar

    6. Basiert (wo möglich) auf bestehender, handelsüblicher Hardware und Software


Das neue Luftraumüberwachungs-und Einsatzleitsystemder schweizerLuftwaffe(Communication, Command, Control, Computer, Intelligence, Surveillance, Target Acquisition)PROGRAMM FLORAKO

Auftraggeber

    1. AuftraggeberArmeestab

    2. BedarfsträgerLuftwaffe

    3. Auftragnehmerarmasuisse


    4. AuftragKoordinierte Bearbeitung des FLORAKO Vorhabens inkl. Integration Data Link in den Phasen Prototyping, Beschaffung, Abnahme, Ausbildung, Einführung bei der LW sowie Vorbereitungsaktivitäten für Betrieb und Instandhaltung.


 Projektänderungsprozess


      1. ProjektEngineering Change Proposal (ECP) Process; Class 1,2 or Credit

      2. Contract Amendments



      3. Instandhaltung, ÄnderungsdienstÄnderungsdienst via Protokoll Punkte


      4. Vereinbarung über den Aufbau und die Durchführung des AeD FLORAKOAnhang 1, Ablaufschema AeD FLORAKO

      5. Anhang 2, Änderungsantrag FLORAKO

      6. Anhang 3, Dokumentation und Verantwortlichkeiten FLORAKO

      7. Anhang 4, Systemsführungskonzept

      8. Anhang 5, Systemsschnittstellen zu FLORAKO





FLORAKO Zeitplan


Evaluation

RP

RP
1992 1998 1999 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010


RP

Evaluation

Phase II/III

Phase IV/V

Phase VI/VII Data Link
Entwicklung/Installation/TestIOC
Entwicklung/Installation/Test
Entwicklung/Installation/Test



FIT FOR MISSION
NächstePhase: ErhaltderFähigkeit

Evaluation
  

 

 

 
 

 
 
 
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen